Brautkleidkauf

Endlich ist es soweit: Du suchst dir dein Brautkleid aus!
Viele Frauen träumen schon ihr Leben lang von diesem Moment. In einen schicken Brautladen gehen und wunderschöne Kleider anprobieren und dann ist es auf einmal da: “Mein Brautkleid”. Jetzt fühlt man sich so richtig als Braut.

“Das kleid findet dich” hört man immer wieder und damit es dazu kommt, hier ein paar Tipps und Ideen von mir.

Wenn ihr noch keine Vorstellung davon habt, was ihr für ein Kleid tragen wollt, dann blättert erst einmal in Zeitschriften und Katalogen oder surft durch Brautmodenseiten. So bekommt ihr einen Überblick über verschiedene Stilrichtungen, Farben, Accessoires und Labels und könnt aussuchen, was euch gefallen könnte oder was nicht.

Erste Vorfreude getankt? Dann sucht ein passendes Brautmodengeschäft in eurer Nähe und macht einen Termin zur Anprobe (ohne geht es meißtens nicht). Eure Rechercheergebnisse nehmt ihr am besten mit zum Termin, dann fällt es leichter, erste Kleider rauszusuchen.

Trauzeugin, Beste Freundin oder Mutter im Gepäck? Dann auf zur Brautkleidsuche. Es ist hilfreich, wenn ihr jemanden dabei habt, der euch ehrlich berät. Und es macht Spaß! Manche Brautgeschäfte haben ein Sofa für die Begleitung und bieten auch das berühmte Glas Sekt an. Falls nicht, steckt einfach eine Flasche fürs Anstoßen nach der erfolgreichen Suche ein. Nur eins ist klar: der Bräutigam bleibt zu Hause! Denn das bringt ja bekanntlich Unglück. Stimmt? Keine Ahnung, ich habs nicht drauf ankommen lassen. Ist ja auch eine schöne Tradition, ihn zu Überraschen.

Fragt nach, ob ihr ein Foto machen dürft. Das ist nicht überall gestattet, hilft aber dabei, sich gut zu erinnern. Wenn ihr mehrere Kleider (vielleicht auch in mehreren Geschäften) probiert, könntet ihr den Überlblick verlieren. Alternativ bittet um einen Katalog oder Link zur Galerie des Geschäfts. Geht alles nicht, kann euch die Verkäuferin sicher eine Notiz zum Kleid machen.

Plant am besten nicht zu viele Termine ein. Zum einen braucht es mehr Zeit als Gedacht und zum anderen bringen einen zu viele Kleider auf einmal nicht unebdingt weiter. Sollte nach den ersten Terminen noch nichts dabei gewesen sein, lasst es sacken und geht nochmal neu los. Und es ist sicher: Ihr findet euer Kleid. Bei mir wars das letzte anprobierte Kleid in dem Geschäft, in dem der letzte geplante Termin stattgefunden hatte. Vielleicht habt ihr aber auch ein sehr großes Brautmodengeschäft in der Nähe, in dem man den ganzen Samstag verbringen kann, um sein Kleid dann auch gefunden zu haben.
Bitte auch keinen Frustkauf machen nach dem Motto: jetzt habe ich schon so viele anprobiert und brauche ja schließlich eins. Dann geht ihr auch nicht glücklicher nach Hause und sucht im Endeffekt eh noch mal weiter.

Wenn ihr schließlich das richtige Kleid gefunden habt (ihr werdet es merken!) wird es meißtens bestellt. Die Geschäfte haben oft nur ein Ansichtsexemplar in einer Standardgröße da. Euer Kleid wird also extra für euch genäht. Das kann natürlich einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher solltet ihr wenn möglich früh mit der Suche beginnen. Rechnet mit ca. 3 Monaten Lieferzeit.
Danach müssen evtl. noch Änderungen vorgenommen werden. Es wird zwar erst nach Bestellung angefertigt, ist somit aber kein maßgeschneidertes Kleid. Auch das müsst ihr zeitlich einplanen. (Für alle, die keine Zeit dafür haben gibt es natürlich auch Kleider. Hier muss man dann evtl. darauf zurückgreifen, was die Geschäfte zum Direktkauf anbieten und Glück haben, dass die eigene Größe dabei ist. Aber auch das lässt sich meistern!)

Sobald das Kleid im Geschäft eingetroffen ist, bekommt ihr einen Anprobetermin. Vielleicht habt ihr Glück und es passt direkt. Denkt dazu an eure Brautschuhe. Die Wartezeit könnt ihr also gut zum Schuhkauf nutzen…

Falls noch nicht ausgesucht, könnt ihr jetzt Accessoires und Wäsche passend wählen. Am einfachsten ist das natürlich im gleichen Geschäft. Wenn nicht möglich, dann fragt nach einem weiteren Termin zur Probe, zu dem ihr alle Sachen mitbringt, sobald ihr sie zusammen habt.

Wenn das Kleid passt, könnt ihr es mitnehmen. Solltet ihr zu Hause Schwierigkeiten haben, es vorm Bräutigam zu verstecken, fragt im Geschäft nach, ob sie es aufbewahren können. Dann könnt ihr es kurz vor der Hochzeit abholen.

Und jetzt wünsche ich euch viel Erfolg und vor allem viel Spaß bei eurem Brautkleidkauf!

Wenn ihr es gefunden habt, erzählt mir von eurem “Mein Brautkleid” Moment
Liebe ehemaligen Bräute: erinnert ihr euch noch daran? Wie war’s bei euch?