Brautkleid einmal anders


Klassisch in Weiß – nichts für euch? Traut euch, euren großen Tag in Farbe zu verbringen.
Ein Symbol der Reinheit ist die Farbe des Brautkleides heute wohl nicht mehr…weiß hat sich aber als Tradition durchgesetzt. Zumindest in den westlichen Ländern.
Immer mehr Brautpaare kleiden sich allerdings auch alternativ. Sei es, weil sie ein besonderes Hobby teilen, eine spezielle Kultur mögen oder auch einfach schlichter auftreten möchten. Ein hübsches Sommerkleid passt hervorragend zu einer Gartenfeier, nicht nur unifarben, auch mit Blüten, Schmetterlingen oder schönen Mustern versehen. Auch hier merkst du, wenn du “Dein Brautkleid” gefunden hast. Und es soll für dich etwas besonderes sein.

Vielleicht sprecht ihr eure Wünsche mit eurem Partner ab. Nicht alle Outfitt-Kombinationen ergeben ein stimmiges Bild. Vielleicht träumt ja auch der Mann von einer Braut in langem, weißen Kleid. Da wäre eine Enttäuschung am Hochzeitstag doch schade.


Eine schöne Gelegenheit bietet sich, den Gästen einen Hinweis auf den “Dresscode” zu geben. Sicherlich gibt es mehrere, die gerne im schlichten, leichten Sommerkleid kommen möchten. Oder die passende Tracht im Schrank haben. Wenn ihr als Braut farblich dennoch herausstechen wollt, könnt ihr angeben, welche Farbe ihr tragen werdet. Dann können sich die Gäste danach richten und diesmal vielleicht eher weiß tragen ;-)

Erzählt uns von euren Begegnungen mit alternativen Brautkleidern! Schickt gerne auch ein Bild über facebook