Flitterwochen vs. Hochzeitsreise

Flitterwochen vs. Hochzeitsreise? Ist das nicht irgendwie das gleiche?


Wenn wir uns die Definition laut Duden anschauen, bedeutet Flitterwochen: erste [als besonders unbeschwert-schön empfundene] Wochen nach der Eheschließung und zu seiner Herkunft steht: zu mittelhochdeutsch vlittern »flüstern, kichern; liebkosen« (lautmalend), eigentlich »Kosewochen« (Quelle: www.duden.de).

Brautpaare flittern also doch hoffentlich alle. Und besonders schön ist diese Zeit, wenn man sie in Zweisamkeit und an einem besonderen Ort erleben kann. Und so suchen sich Brautpaare etwas ganz aussergewöhnliches aus, wo sie Ihre einmaligen Flitterwochen verbringen können. Somit entstehen allerdings meisst größere Reiseplanungen, erhöhter Bedarf an Urlaubstagen und nicht immer liegt die, dem Reiseziel angemessene Reisezeit, unmittelbar nach dem Hochzeitstermin. Was also machen? Ganz einfach: eine ganz tolle, auch gerne aufwändige Hochzeitsreise planen und sich Zeit dafür nehmen. Ob Seychellen, Malediven, Kreuzfahrt, Weltreise, Skifahren in Kanada, Polarlicht gucken in Finnland, den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt. Und wenn das Budget nach der Hochzeits nicht reicht, einfach nochmal 1-2 Jahre sparen und später fahren.

Was ist aber jetzt mit den Flitterwochen? Die verbingen wir trotzdem direkt nach der Hochzeit. Ein paar Tage in einem hübschen kleinen Hotel ohne lange Anreise mit viel Zeit als Frischvermählte. Eindrücke von der Hochzeitsfeier gibt es jede Menge, die noch einige Wochen anhalten und für Gesprächsstoff sorgen. Vielleicht reist ihr auch an Euren Kennenlern-Ort, nutzt die Gelegenheit, endlich einmal drei verliebte Tage in Paris zu verbingen oder fahrt auf die Alm, an die Nordsee oder ins absolut ruhige “Nirgendwo”. Kein Aufwand, kein großes Kofferpacken, wenig Kosten – nur du und dein Ehepartner!

Da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, genießt ihr dann die auf eine wunderschöne Hochzeitsreise.